Texte hören  Erinnerungen pflegen – geistig fit bleiben


Lesen ist die erworbene Fähigkeit schriftliche Informationen aufzunehmen, zu verstehen und weiterzugeben. Das Hören von vorgetragenen Texten bewirkt zwischen Zuhörer und mir als Vorleserin eine informativ sachliche als auch eine sehr persönliche Atmosphäre. Über das beim Hören Erlebte will gesprochen werden, und es ergeben sich in der Regel anregende Unterhaltungen.


Menschen mit eingeschränkter Lesefähigkeit (z.b. durch nachlassende Sehfähigkeit, Bettlägerigkeit) nehmen sich in ihrer Kommunikation zurück, sie vereinsamen. Eine neue Lebenssituation kann den Zugang zur Literatur verhindern. Als Vorleserin habe ich das jeweils geeignete Buch oder Textmaterial zur Hand. Für eine Besuchsstunde wähle ich je nach Interessenslage ein passendes Thema und eine literarische Gattung aus: Geschichten, Gedichte, Lieder, Printmedien, Bildbände. Nach dem Vorlesen stellt sich wie von selbst Mitteilungsbereitschaft ein: Eine wichtige Lebenserfahrung kann im Vordergrund stehen (Biografie), ein Aspekt der Tagesaktualität wird wichtig (Teilhabe), oder es kommen Wünsche und Hoffnungen auf (Emotionalität). Auch das innere Miterleben eines Textinhaltes (Identifikation) sowie das Erinnern von texten (Memorien) erzeugen bei alten Menschen das Gefühl wieder mitten in der Welt zu stehen (Aussage einer Seniorin). Humor und Freude sind ein wichtiger Bestandteil meiner Besuche.
 

Die Besuchsstunden finden bei Ihnen Zuhause oder im Seniorenwohnheim statt. Mit den Angehörigen stehe ich gern in kontinuierlichem Austausch. In einer Vereinbarung werden die Arbeitsbedingungen (Zeitumfang, Häufigkeit, Entgelt) geregelt.